Neue Figur - Därles Bärbla

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Neue Figur

Presse > 2014

Oberelchingen
Neue Figur der Oberelchinger Narrenzunft: Fischerzunftmeister tritt zum ersten Mal auf
Stattlich ist die neue Figur der Oberelchinger Narrenzunft Därles Bärbla. Der Fischerzunftmeister trägt einen schwarzen Umhang über dem weißen Häs.


Bei seinem ersten Einsatz auf einem Straßenumzug hat der Fischerzunftmeister unter den Hästrägern der Region schon für Aufsehen gesorgt. Das berichteten Achim Götz und Christian Holl von den Därles Bärbla, als sie kürzlich die neue Figur vorstellten. Zunftmeister Holl schlüpft künftig in die Rolle des gestrengen Vaters der Fischerbuben. Der hat der Legende nach Besuch bekommen von den als Hexen verkleideten Därles Bärbla - und danach der Hochzeit seines Sohnes mit einer Bärbel zugestimmt.

Vor fast 30 Jahren haben die Oberelchinger diese Geschichte ausgegraben und mit der ersten Maskengruppe der Därles Bärbla die schwäbisch-alemannische Fasnacht im Ort verankert. Etwas später sind dann die Einzelfigur der Burgl, vor ein paar Jahren erst der Fischerbua (der als Gruppenfigur gedacht ist) und jetzt auch der Fischerzunftmeister als neue Masken hinzugekommen.

Auch eine Narrenzunft müsse sich stets weiterentwickeln, betonte Achim Götz. Die Idee, den Fischervater ins Ensemble aufzunehmen, gab es schön länger. "Aber so eine Figur, Maske und Häs entstehen nicht über Nacht", sagte Christian Holl. Die intensive Recherche in den Archiven hat sich gelohnt: Der Zunftmeister mit seinen mächtigen Augenbrauen trägt - wie für die nicht leibeigenen Fischer im Donautal damals üblich - ein weißes Gewand und einen hohen Hut ohne Krempe. Die grüne Schärpe nimmt die Vereinsfarbe der Karnevalsgesellschaft Greane Krapfa auf. Mit einem schwarzen Umhang ist das Häs komplett.

Südwest Presse vom 30.01.2014 Barbara Hinzpeter | 30.01.2014

 
Rankpro.de
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü