Und keiner bleibt.... - Därles Bärbla

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Und keiner bleibt....

Presse > 2014

Und keiner bleibt allein.......

Oberelchingen

Oberelchingen „Wir tanzen zusammen, und keiner ist allein", heißt es in einem bekannten Fasnachtslied. Für die Därles Bärbla und Bobbelehexa der Oberelchinger Greane Krapfa ist das kein leeres Versprechen: Sie feierten am letzten Sonntag vor Aschermittwoch ihre fröhliche Dorfasnacht, in welcher auch all jene, die aus Krankheits- oder Altersgründen nicht mitfeiern können, miteinbezogen werden.
In fünf Gruppen ziehen an diesem Tag jeweils drei Hexen mit Luftschlangen und Blumensträußen los und überbringen den Bürgern, die nicht an der Fasnacht teilnehmen können, einem bunten Gruß. Die Neu-Ulmer Zeitung hat Jenni, Julia und Tanja begleitet.

Fröhliche Begrüßung mit der „lustigen Oma"

Da ist etwa das betagte Ehepaar Erwin und Barbara Dehm, das die Abordnung mit einem fröhlichen „Des isch jetzt aber nett, kommat no glei rei" begrüßte. Früher waren sie bei jeder Fasnacht, sagt Barbara Dehm. Aber heute käme sie „nimme so leicht da Berg nauf". Die Frau holt eine selbst gebrannte „Lustige Oma" aus dem Schrank, um mit dem närrischen Besuch anzustoßen. Bei Luftschlangen, Krapfen, Kaffee und netten Sprüchen steigt die Stimmung, und die Fasnacht hält auch bei Kranken und Daheimgebliebenen Einzug.

Die Bärbla und Bobbele besuchen die Anwohner des Berges rund um den Narrenbaum auch, um ihnen dafür zu danken, dass sie seit Jahrzehnten das närrische Treiben ohne Jammern und Klagen ertragen.

Greane Krapfa servieren gerne greane Krapfa

Die Oberelchinger Straßenfasnacht ist ein Fest für kleine und große, für junge und ältere, für kranke und gesunde Maschkerer. Man tanzt und singt, lacht und feiert und lässt es sich vor Aschermittwoch noch einmal so richtig gut gehen.
Aber die Oberelchinger halten sich auch an die schwäbisch-alemannischen Vorbilder der Straßenfasnacht – und vergessen die Bedürftigen nicht.
In der Vorahnung auf magere Zeiten gibt es noch einmal eine kräftige Narrensuppe mit „greane Krapfa", den schwäbischen Ravioli. Beim Probieren zeigt sich: Die Oberelchinger Fasnachtgesellschaft wird ihrem Namen in jeder Beziehung gerecht. (mde)

Neu-Ulmer Zeitung 11. Februar 2013

 
Rankpro.de
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü